GPS Tracker zum Einsatz für Autos

GPS Tracker zum Einsatz für Autos

Der Autodiebstahl kommt in Deutschland relativ häufig vor. Nach den Angaben der Versicherungswirtschaft sind in den letzten Jahren mehr als ein Dutzend Tausend kaskoversicherte Autos gestohlen worden. Der Gesamtschaden liegt somit bei mehreren 100 Millionen Euros. Damit solche gestohlene Fahrzeuge wieder gefunden werden, ist eine gute Alternative hierzu GPS Tracker für Autos. Mit Hilfe dieser Trackers können die Fahrzeuge geortet werden, wenn dann alle anderen Vorkehrungen zur Verhinderung eines Diebstahles nicht greifen. Mit der Unterstützung von Mobilfunksignalen sowie mit Hilfe von Satelliten kann der Standort der Fahrzeuge ermittelt werden und diese Daten gehen dann über das Mobilfunknetz an die Besitzerin oder den Besitzer des Fahrzeuges.

Mit Hilfe von GPS-Tracker, die zur PKW-Ortung verwendet werden, ist auch eine mobile Zeiterfassung möglich. Dadurch entfällt zum Teil der handschriftliche Stundenzettel und somit werden eventuelle Fehler bei der Lohnbuchhaltung vermieden. Auch kann mit einer solchen Lösung zum Teil der Tank überwacht werden. Dadurch können die Benzinkosten im Griff behalten werden. Das System erfasst hier dann mit Hilfe von GPS das Datum des Tankvorganges, den Ort, die Kosten die gefahrenen Kilometer und die getankte Benzinmenge. Hier kann dann mit Hilfe der Fahrererkennung auch überprüft werden, welcher Mitarbeiter an welchem Ort und wie viel dieser getankt hat Solche GPS Trackers für PKWs. können auch als GPS-Sender zur Ortung von Baumaschinen oder LKWs und zur Ortung von Personen verwendet werden. Somit gibt es hierzu eine Vielzahl von weiteren Einsatzmöglichkeiten dieser GPS Lösungen.

 

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Bei Positionsabfragen im Freien arbeiten solche Lösungen sehr genau. Dabei ist das Problem, wenn das Auto sich in einer Tiefgarage, in einer Halle oder in einer Einzelgarage verschwunden ist.

Deshalb kommt bei neben der Ortung bei solchen GPS Trackern auch der zusätzlich vorhandenen Alarmfunktion eine wichtige Bedeutung zu. . Hier arbeiten zum Beispiel Erschütterungsmelder sehr effektiv als Alarmmelder sehr effektiv.

Auch ist hier eine Geofence sehr sinnvoll. Wenn dann das Fahrzeug ein Gebiet verlassen hat und in ein bestimmtes Gebiet fährt, entsteht hier durch Geofence ein Alarm. Ebenso gibt es hier Alarmfunktionen, die die Akkuladung, die Bordspannung, die Signalstärke von GPS, die Geschwindigkeit oder die Zündung überwachen. Auch kann hier eventuell im Auto noch eine zusätzliche Alarmanlage installiert werden. Bei einer größeren Anzahl von GPS Trackers ist hierfür einen Aus- und Eingang vorhanden.

Im Vorfeld, bevor ein GPS Tracker beim Auto installiert wird, sollte man sich auch über die Betriebs- Kosten Gedanken machen. Hier gibt es Modelle, die keine SIM-Karte mitliefern und ebenfalls gibt es her unterschiedliche zum Teil auch günstige Tarife. Einige Anbieter bieten auch an, einen solchen GPS Tracker zu mieten. Die Miete wird dann monatlich mit einer bestimmten Gebühr abgerechnet.

Zwischenzeitlich haben sich die Autodiebe auch auf die Verwendung von GPS Trackern eingestellt. Die Vorgehensweise ist dann so, dass diese die Ortungstechnik suchen und diese dann abklemmen. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, darauf zu achten, dass ein solches Gerät auch mit einer Notstrom-Versorgung ausgestattet ist.

 

Persönliche Einschätzung von Martin Rüther – Author bei Neues aus Braunschweig

Die heutzutage zum Einsatz kommenden GPS Tracker im Fahrzeugbereich sind Multifunktionstools, deren Fähigkeiten zum Teil weiter über die Ortung von Fahrzeugen hinaus gehen. Mit Hilfe von einem vernünftigen Gerät kann hier zum Beispiel auch ein elektronisches Fahrtenbuch sowie ein Überwachungstool für die gefahrenen Strecken und die durchgeführten Aufenthalte aufgebaut werden.